LCM-Lambda Convert Modul

Konvertermodul für die aktive Lambdaregelung mit der Serienlambdasonde

Seit Inkrafttreten der Abgasnorm  Euro2/Euro3, wird bei vielen Herstellern eine Lambdasonde zur Regelung der Gemischaufbereitung in bestimmten Drehzahlbereichen verwendet. Die hauptsächliche Aufgabe ist, die Emissionen innerhalb der vorgeschriebenen Werte (Lambda 1) zu halten.

Bei einigen Modellen ist der Fahrspaß allerdings getrübt, weil die Motoren mit unrundem Lauf auf das magere Gemisch reagieren (Konstantfahrruckeln).Will man im Extremfall, die Auspuffanlage gegen eine Sportversion tauschen oder gar zu Sportzwecken Kat und Lambdasonde ganz weglassen, kommt es  bei vielen Modellen zu  FI-Fehlermeldungen oder sogar zu Aussetzern. Da einige Hersteller die Lambdasonde mit hoher Priorität in einer sogenannten "Closed  Loop " (Regelschleife) betreiben, ist eine Abstimmung in diesem  Bereich äußerst schwierig oder unmöglich.

Das LC Modul erfasst die Werte der Seriensonde, vergleicht diese mit einer Referenz und gibt ein geändertes Signal (Offset) an die Bord-Ecu heraus.

Das heißt z.B. ein Wert von Lambda 0,9 wird gemessen, aber Lambda 1 wird an die ECU geliefert. Der Regelbereich einiger Hersteller ist so groß, das der Einbau des LC Moduls bereits ausreicht, um ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen. In anderen Fällen erlaubt erst das LCM eine Veränderung der Einspritzwerte (z.B. FastII, Powercommander usw.) ohne dass ein unangenehmes Nachregeln der Bord-Ecu auf  Lambda 1 einsetzt.

Die Referenz des Lambda Convert Moduls ist in einem weiten Bereich ( La 0,8 bis 1) einstellbar und arbeitet  mit den zur Zeit meist üblichen Lambdasonden.

Das Modul wird universell mit Anschlussplan geliefert.

Eine Fahrzeug Zuordnungstabelle ist in Vorbereitung!

Preis inkl. 19%MwSt. : 149,-EUR

Hinweis:

Das Bauteil besitzt kein Gutachten oder ABE und ist nicht in der StVO zugelassen.

Zurück
;